Einführung

Mehr Erfolg durch Digitalisierung. Das E-Rezept kommt!

Mit dem elektronischen Rezept das Leben der eigenen Patienten erleichtern, neue Geschäftszweige eröffnen und Kosten kontrollieren.

Mehr Erfolg durch Digitalisierung. Das E-Rezept kommt!
Mehr Erfolg durch Digitalisierung. Das E-Rezept kommt!

Reichweitenerhöhung

Das E-Rezept legt den Grundstein für die Einführung professioneller Telemedizin in Ihrem Krankenhaus.

Eigenständiges System

Unsere Technologie ist mit Ihrem ​Krankenhausinformationssystem (KIS) kompatibel & bedarf keinerlei Anpassungen.

Fälschungssichere Signatur

Die integrierte Signatur per Heilberufsausweise (HBA) ermöglicht eine reibungslose & fälschungssichere Rezept-Ausstellung.

Zeit- und Kostenersparnis

Schnelle Ausstellung von Erst- und Folgerezepten gibt Ihnen die Gelegenheit, mehr Patienten zu empfangen.

Entwurfsdarstellung

Die Weichen
sind gestellt.

Ab 2022 wird das E-Rezept gesetzlich verpflichtend. Machen Sie sich jetzt mit der digitalen Medikamentenverordnung vertraut und erweitern Sie Ihre ärztliche Handlungsfähigkeit. Gerade in Corona-Zeiten bieten digitale Lösungen wirksame Unterstützung für Ihre Arztpraxis.

Mit dem E-Rezept verordnen Sie Medikamente schnell und einfach digital – ganz egal, ob Sie dabei in der Praxis oder von zu Hause aus arbeiten. Außerdem wird die Versorgung von Patienten, für die ein Praxisbesuch nicht möglich ist, erleichtert & das Infektionsrisiko wird für Ihr Praxisteam und Ihre Patienten gesenkt.

So neu und doch so vertraut.

Das elektronische Rezept fügt sich nahtlos in ihre bisherigen Abläufe ein, ermöglicht Ihnen jedoch eine Bandbreite an neuen Möglichkeiten.
checklist

Unveränderter Ausstellungsprozesss

Die Ausstellung des Rezepts erfolgt in Ihrem eigenen System. Der Unterschied beginnt erst im eigentlichen Druckvorgang.
chemestry

Erstellung E-Rezept

Hierbei wird das Muster 16 Rezept auf einem virtuellen Drucker gedruckt und mit Computer Vision in ein E-Rezept umgewandelt.
award

Elektronische Signatur

Mit dem elektronischen Heilberufsausweis wird das E-Rezept signiert und somit fälschungssicher erzeugt.
receipt

Ausgabe Medikament

Dank dem Zusammenspiel unseres Systems mit der Gematik App, kann der Patient das Rezept direkt per QR Code bei seiner Apotheke einlösen.

Papier kann das nicht!

Digitale Infrastrukturen bereiten den Weg für eine Vielzahl neuer Möglichkeiten und bieten darüber hinaus viel Sicherheit und Nachverfolgbarkeit.
Reichweitenerhöhung
Das E-Rezept legt den Grundstein für die Einführung professioneller Telemedizin in Ihrem Krankenhaus.
Eigenständiges System
Unsere Technologie ist mit Ihrem ​Krankenhausinformationssystem (KIS) kompatibel & bedarf keinerlei Anpassungen.
Fälschungssichere Signatur
Die integrierte Signatur per Heilberufsausweise (HBA) ermöglicht eine reibungslose & fälschungssichere Rezept-Ausstellung.
Zeit- und Kostenersparnis
Schnelle Ausstellung von Erst- und Folgerezepten gibt Ihnen die Gelegenheit, mehr Patienten zu empfangen.
70%
Förderung durch das Krankenhauszukunftsgesetz.
Bringen Sie Ihre Klink auf den neuesten Stand der Technik und profitieren Sie von der einmaligen Chance großzügiger Förderungen.
Mehr erfahren
Sicher und datenschutz
konform

Im Umgang mit Ihren Daten gehen wir keine Kompromisse ein. Daher setzen wir auf die besten Strategien zur Vermeidung von Datendiebstahl und nicht gerechtem Umgang mit Ihren Daten.

DSGVO

Wir halten unsere Datenschutz- bestimmungen stets auf dem neuesten Stand und gleichen sie mit den aktuellen Verordnungen der EU ab.

Server in Deutschland oder in Ihrem Krankenhaus

Ihre Daten werden ausschließlich in Deutschland gespeichert & verarbeitet. Alternativ kann unser System auch auf Ihren eigenen Servern laufen, wodurch Ihre Daten niemals das Krankenhaus verlassen.

Neuste Verschlüsselung

Alle Systeme werden regelmäßig auf Schwachstellen überprüft und stets proaktiv überwacht.

Vorname ()
Nachname ()
Firmenname
E-Mail (*)
Telefonnummer
Kommentare & Anmerkungen

Jetzt telefonischen Beratungstermin mit einem Experten vereinbaren und alles zum neuen E-Rezept erfahren!

Häufige Fragen, auf die
wir Antworten haben.

Was ist ein E-Rezept?

Rezepte werden in Zukunft nicht mehr auf Papier gedruckt, sondern zeitgemäß in elektronischer Form ausgestellt. So selbstverständlich, wie wir heute E-Mails senden, statt Briefe zu schreiben, wird sich auch das E-Rezept in unsere medizinischen Prozesse eingliedern.

Das bisherige Verfahren mit dem gedruckten Formular wird somit ab Mitte 2021 zum Auslaufmodell, denn ab 2022 ist die Nutzung des E-Rezepts bundesweit für gesetzlich Versicherte und apothekenpflichtige Arzneimittel verpflichtend.

Das E-Rezept wird digital erstellt & signiert. Der Zugang kann über einen QR-Code oder per Ausdruck erfolgen. Somit kann das Rezept dann bei jeder Apotheke eingelöst werden.

Welche Vorteile bieten E-Rezepte?

E-Rezepte ermöglichen verschiedene Vorteile, sowohl bei Online- als auch bei Vor-Ort-Apotheken

Patienten können auf ihr Rezept immer digital zugreifen. Der Apotheker kann das Rezept schnell & einfach auslesen oder online direkt bearbeiten. Die ärztliche Verordnung wird somit quasi vom Arzt zum Patienten und vom Patienten in die Apotheke übertragen.

Der Patient kann sich vorab informieren, ob sein benötigtes Medikament überhaupt in der Apotheke seiner Wahl verfügbar ist & Folgerezepte können ohne zusätzliche Arztbesuche ausgestellt werden.

Ab wann kann ich das E-Rezept nutzen?

Die bundesweite Verfügbarkeit des E-Rezepts beginnt am 01.07.2021. In den darauf folgenden 6 Monaten gilt eine Übergangsfrist. In diesem Zeitraum dürfen auch weiterhin die klassichen Muster-16-Rezepte ausgestellt werden. Danach ist die Nutzung der E-Rezepte verpfichtend.

Kann ich auch weiterhin Muster 16 verschreiben?

Ab Juli 2021 dürfen, sofern technisch möglich, E-Rezepte ausgestellt werden. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Übergangsfrist von 6 Monaten, in der die Nutzung nicht verpflichtend ist. Dies ändert sich aber ab dem 01.01.2022.

In Ausnahmefällen dürfen jedoch auch nach der Übergangsfrist weiterhin Muster 16 verwendet werden. Dies gilt bspw. bei einem Ausfall der Infrastruktur oder bei Haus- und Heimbesuchen. Entlassrezepte müssen in Krankenhäusern ebenfalls ab 2022 als E-Rezept ausgestellt werden.

Kann ein E-Rezept von Praxisangestellten bearbeitet werden?

Praxisangestellte dürfen alle Schritte zur Vorbereitung des E-Rezeptes vornehmen, sowie auf Wunsch des Versicherten auch das Ausdrucken. Ein E-Rezept muss jedoch qualifiziert elektronisch signiert werden und dies kann nur ein Arzt mit seinem entsprechenden elektronischen Heilberufsausweis (HBA) vornehmen.

Welche Medikamente kann ich mit dem E-Rezept verschreiben?

Das E-Rezept gilt für alle apothekenpflichtigen Arzneimittel und löst somit das Muster-16-Rezept ab. In Zukunft können auch Betäubungsmittel, T-Rezepte, Digitale Gesundheitsanwendungen, sowie Hilfs- und Heilmittel über diesen Weg verordnet werden.